NERDBUDE

[ code. keyboards. terminals. cyber. ]

[HOWTO] [WHOAMI] [PODCAST] [FRANKENSWITCHES] [ENGLISH]

The Plague (Frankenswitch)





Frankenswitches bauen macht Spaß - manchmal zumindest.
Nein eigentlich immer. In manchen Fällen ist es einfach aufwendiger.
Normalerweise findet ihr die Frankenswitches die ich baue immer hier: [$NB] Frankenswitches. Auf den Bildern seht ihr auch welche Parts dafür benutzt wurden. In 90% der Fälle müssen die Switches, die die Komponenten liefern nur zuerlegt werden und mit den jeweiligen Parts wieder zusammen gesteckt werden. Klar ihr könnt noch luben, filmen und so weiter, aber grundsätzlich sind die Switches schnell gebaut.

Nun hatte ich neulich die Idee zu einem, ich würde mal sagen, "Themed-Frankenswitch" (die Idee uferte dann auch noch weiter aus auf ein ganzes Keyboard, aber dazu mehr wenn es so weit ist). Der sollte zum einen gut und smooth vom Feeling her sein aber auch thematisch passen.
Der Name war, wie bei den meisten Projekten, zu erst da - THE PLAGUE. Passend zur Pest soll der Switch vom Styling her eher dunkel und grau sein.
Cool wäre ein "Box" Stem und eine recht steife Spring. Nun bedarf es ein wenig Recherche um die passenden Komponenten zu finden (danke and Theremin Goat und Switches MX).

Nach langer Recherche sind folgende zwei Switches als Teilespender in den Fokus gerückt:

1. Akko Silver Switches:
Die Switches haben ein mittel-graues Bottom-Housing und einen grauen Stem, der sogar noch ein (Pseudo-)Box Stem der MX kompatibel ist.
Ja mir ist bewusst, dass es keine Box Stems im eigentlichen Sinne sind aber ich nenne sie hier der Einfachheit halber Box-Stems.

2. Cherry Switches:
Cherry Switches haben sich in der Vergangenheit recht gut erwiesen wenn es um die Top-Housings geht. Sie sind relativ präzise produziert und und haben dementsprechend wenig Wobble am Stem.
Dazu nehm ich die Cherry MX Silent reds die ich von Farid (Duumvirat Podcast) bekommen habe.

Da die Akko Silver Switches mit 43g und die Cherry MX Silent Red mit 45g deutlich zu weich sind, müssen auch neue Springs her und zwar Gold Springs mit 80g. Wer mich kennt, weiß dass alles unter 80g zu leicht ist.



Nun haben wir also alles beisammen:
- Akko Silver Stem
- Cherry MX Silent Red Top-Housing
- Gold Spring 80g
- Akko Silver Bottom-Housing (inkl. Leaf)

Es könnte so einfach sein - zusammenstecken - fertig.
Aber nicht mit den Komponenten. Es gibt noch ein paar Dinge zu tun.

Akko Silver Stem

Der Stem der Akko Switches ist länger als der Standardstem der Cherry Switches. Hier der Vergleich:


(von links: Akko CS silver Stem | Akko CS silver Stem (gekürzt) | Cherry MX Silent red Stem)


Der Stem wird also gekürzt. Gekürzt wird er direkt an der Wulst am unteren Teil des Stems.
Danach am besten noch mit feinem Schleifpapier nacharbeiten.

Cherry MX Silent Red Top Housing

Beim ersten zusammensetzen des Switches gab es den ärgerlichen Nebeneffekt, dass der Switch sich nicht komplett schließen lässt.
Ich hab vieles verglichen und probiert. Es waren weder Der Stem, noch das Leaf oder ander Teile. Nein es waren zwei kleine Bumps die in den Cherry Tops sind. Ich nehme an die sind dazu da, dass die Cherry MX Switches in sich stabiler sind.
Nun was soll ich sagen die müssen weg.


(In der Markierung die Bumps die weg müssen)



(hier mit entfernten Bumps)


Die lassen sich am einfachsten mit einem Cutter oder dem Seitenschneider entfernen, allerdings muss hier drauf geachtet werden, dass das Top nicht beschädigt wird.
Wenn die Bumps entfernt sind, passt der Switch perfekt.


(rot = noch zu lang | grün = perfekt)


Beim Prototyp, ist mir allerdings auch aufgefallen, dass der Sound echt furchtbar ist. Wenn wir die Switches also eh schon offen haben, wird gelubed was das Zeug hält. Die Feder habe ich mit Balistol geölt und den Stem mit Krytox.

Wenn alles fertig modifiziert ist habt ihr wunderschöne Frankenswitches.
Wie gesagt habe ich mit den Switches noch etwas mehr vor - es wird ein ganzes "The Plague" Keyboard geben. Dazu dann aber mehr wenn es soweit ist.
Bis hierhin - Viel Spaß mit euren Frankenswitches.



//EOF